18.06.2017

Liebe Freunde meiner Musik,

im Moment toure ich durch Deutschland, gebe Konzerte, genieße die Nähe von lieben Freunden und die Sonne in unserem schönen Land. Ein weiterer Grund, warum meine Weltreise durch Deutschland führt ist auch, weil auf meinem Konto im Moment -1.000,-€ sind und ich diese Schulden erst einmal abarbeiten möchte (in allen energetischen Richtungen).Wer fühlt, dass er meine Weltreise für Liebe und Frieden unterstützen möchte, der kann dies ganz konkret auf meinem Konto tun (Kontonummer auf der “Helfen“-Seite).

Ich danke dir von Herzen und hoffe, dass du weiterhin Spaß am “Mitfahren per Facebook“ hast. Namaste Liedermacherin Bea


11.06.2017
Bea hat jetzt gerade auf ihrer Weltreise Station in Zempow bei der Friedensaktivistin Ulrike Laubenthal gemacht. Sie hilft ihr bei der täglichen Gartenarbeit und wird am Sonntag, 18.6. dort auch ein Benefizkonzert geben. Die Zusammenarbeit mit Ulrike verspricht für beide Seiten eine sehr inspirierende Zeit zu werden. Weitere Infos auf Facebook unter Liedermacherin Bea.

03.06.2017

Es gibt bald wieder einen Artikel in der spirituellen Zeitschrift Tattva Viveka über Beas Weltreise. Hier schon mal einen kleinen Ausschnitt:

Meine innere Stimme sagte mir seit Jahren schon: “Loslassen! Lass alles los, was sich nicht mehr leicht und stimmig anfühlt. Auch Deutschland. Im Moment zumindest.“ So führte mich mein Weg ab 1.Oktober 2016 zunächst nach Spanien auf den Jakobsweg. Eins der schönsten Erlebnisse meines Lebens. Ich brauchte für die fast 800 km von St.Jean 51/2 Wochen. Und am Ende staunte ich über mich selbst, dass ich das wirklich geschafft habe.Da ich wieder fast ohne Geld losgezogen war, hieß es für mich ganz oft, neben dem Pilgern noch auf den Straßen der Städte zu singen oder ich massierte meine Mitpilger... (alles weitere in der Tattva Viveka)


20.12.2016

Lieber Michael,

das hat mich eben sehr berührt als ich auf mein Konto schaute und du mir einfach so ohne Worte, ohne Mail vorher zu schreiben etc. einfach so spontan ein Weihnachtsgeschenk gemacht hast. Vielen, vielen Dank dafür!! Du bist der erste in all den 15 Jahren, der mir auf diese Art seinen Respekt bezeugt hat. Völlig selbstlos. Das gibt mir sehr viel Hoffnung, denn ich glaube fest daran, dass wir nur das zurück bekommen, was wir auch aussenden. Schon wie rücksichtsvoll Du meine Gitarre behandelt hast auf der Busfahrt von Berlin nach Warnemünde und wie aufmerksam Du warst, hat mich sehr beeindruckt. Das gibt es ja nicht mehr so oft heutzutage. Solche Menschen fallen mir sofort auf. Deshalb habe ich Dir auch meine Karte gegeben. Ich hoffe, Du genießt meine Musik eben so wie ich deine humorvolle Art auf der Busfahrt genossen habe. Meine Tochter hat mich "überredet" Bus zu fahren und mal nicht zu trampen und ich habe es wie gesagt sehr genossen. DANKE!


17.08.2016

Bin ja täglich nun dabei und schmeiße Berge von Papieren weg, zerreiße Unterlagen, die ich nicht mehr brauche... etc. Nun ist mir aber ein Text in die Finger gekommen, den ich ca. 2013 geschrieben habe, der ist vielleicht wichtig:

Das Geheimnis des Lebens liegt im "Pause machen".

Das Leben ist leicht. Wird es scheinbar schwer oder fühlt sich so an, habe ich die kosmischen Gesetze nicht beachtet. Der Mensch ist ein Teil des Universums und wird von ihm genauso spielerisch leicht geführt und getragen wie alles andere auch auf der Erde und darüber hinaus. Nur wir Menschen glauben immer alles alleine machen zu müssen/wollen.

Greift mich jemand scheinbar an, habe ich ihm und bestimmt auch mir selbt nicht genug  Pausen und Freiraum gelassen. "Pause machen" und auf das Einfließen der göttlichen Energie  wieder warten ist so wichtig! Die Energie, die mich trägt und eigentlich die Arbeit verrichtet. ohne dass ich dessen gewahr werde. Wenn ich mich tragen lasse und auf dieser "Welle" fließe... also im "flow" bin, dann geht alles leicht. Daran möchte ich mich immer wieder erinnern: Alles loslassen, was sich nicht leicht anfühlt, in jedem Augenblick. Auch wenn es mir vertraut ist und ich glaube, dass es zu mir gehört... wenn es sich nicht gut anfühlt und schwer: LOSLASSEN!

Entweder es kommt irgendwann von ganz alleine wieder auf mich zu, weil es wirklich zu mir gehört oder es ist längst Zeit für eine Veränderung... Dann gehe ich und schaue, was sich Neues in meinem Leben zeigt, was sich leicht anfühlt und spielerisch fließend ohne große Anstrengung zu mir kommt. Und dafür brauche ich Pausen, damit die Dinge mich auch erreichen.

Beginnt sich etwas schwer anzufühlen setze, stelle oder lege ich mich hin und warte auf die göttliche Energie, dass sie wieder nachströmt. Wir funktionieren wie ein wiederaufladbarer Akku ohne es zu wissen und wundern uns oft, warum wir nicht mehr können oder uns etwas nicht gelingt oder so schwer fällt. Niemand würde mit einer leeren Batterie versuchen, eine Taschenlampe zu bedienen. Als Menschen machen wir das ständig...

Also, erst einmal aufladen bevor es wieder weiter geht!


24.07.2016

Im Moment ist bei mir genau das Gleiche im Gange wie bei vielen anderen feinfühligen Menschen auf dieser Erde auch: Loslassen!

Loslassen von allem, was mir nicht mehr gut tut. Und das ist leider im Moment auch die Liedermacherin in mir, denn die Konzerte sind zu anstrengend geworden.  Das fällt mir sehr schwer, denn das ist meine Berufung. Leider stimmen einfach die Rahmenbedingungen nicht mehr oder haben vielleicht noch nie so gestimmt, wie es eigentlich gedacht ist. Vielleicht zeigt mir mein Körper diese Diskrepanz im Moment sehr deutlich.

So lasse ich täglich alles los: materielle Dinge, Menschen,  die mir etwas aufzwingen wollen oder die einfach nicht mehr zu mir passen, alte Glaubenssätze, Verhaltensmuster, Ziele, Wertvorstellungen etc. Alles, was sich nicht gut und fließend leicht für mich anfühlt verschwindet jetzt aus meinem Leben.


Solch ein radikaler Umwälzungsprozess setzt viel Kraft und Stärke für die nächsten Schritte frei und so schaue ich voller freudiger Erwartung und Hoffnung in die Zukunft und bin neugierig, was da am Ende heraus kommt.

Sollte es dir genauso gehen, wünsche ich dir viel Durchhaltevermögen! Alles (ist) Liebe.


01.07.2015
Ich habe mich jetzt entschieden, dass ich die Umwelt schonen möchte und kein Buch über meine USA-Reise herausbringe. Das Manuskript ist fertig und kann kostenlos per Mail angefordert werden. Außerdem erscheint in der Augustausgabe der spirituellen Zeitschrift Tattva Viveka ein kleiner Ausschnitt. Auf der "USA"-Seite kannst du hier schon mal einen Teil davon lesen. 

27.07.2014
Das Konzert heute im "Lichtquell" war eins der schönsten Konzerte meines Lebens. Danke für all die Engel, die gekommen waren. Der Name des Seminarhauses kommt der Energie, die hier wirkt sehr nahe. Und so habe ich es tief genossen. Ich bin immer wieder sehr demütig und dankbar für diese Begegnungen. Ich freue mich sehr auf Euch bei den nächsten 3 Veranstaltungen hier in Österreich!